Fahrräder, Board UND Stühle? …oder: kein Problem! – bald

Von admin|18. März 2018|OLO´s Corner|0 Kommentare

Moin Leudde,

 

dat OLO ist ja nun mal ein tolles Auto. Deswegen fahren BB und dat Käthe damit ja auch so gerne unterwegs…

Wenn es nachn SPO geht, haben wir immer alles dabei. Stühle, Zeitschriften, Bücher, Bier und Gummistiefel. Passt.

 

Wenn es auf nen kleine Boarder Road Trip geht, haben wir immer alles dabei. Board, Neo, Stühle, Bier und Bier. Passt.

Aber was ist wenn es im Mai mal wieder Richtung Süden geht? Da sollen Räder mit, Board, Neo (je nach Temperatur), Stühle, Auflagen, etc…. WIE soll das alles mit. Einen Träger hat der OLO ja nun mal nur.

Und genau da kommt das gestern gestartete Projekt ins Spiel. Lange habe ich überlegt wie man denn die ganzen Sachen mitnehmen kann ohne den Innenraum des OLOs vollzumüllen. Ein Anhänger war nie eine Option. Viel zu sperrig und nur mit hundert durch die Gegend cruisen? Nö, ich habe mich an meine 110-120 gewöhnt, darunter geht nichts! Außer wenn OLO 2.0 ansteht, der wird dann nur noch 90 fahren, aber das ist weeeeeeit weg und in feeeeerner Zukunft.

Also zurück zu unserem OLO und seine Ladekapazitäten. Der Helge hat es eigentlich schon ein bisschen vorgemacht. Der hat sich eine Kiste gebaut, welche er einfach hinten dran geschraubt hat.

Coole Sache, aber was ist wenn ich Fahrräder auf den dort – bei mir ansässigen -Fahrradträger mitnehmen will? Kannste also vergessen so eine Kiste.

Oder doch nicht? Moment… Wenn ich eine Kiste hätte, welche ich auf einen Träger auf der Anhängekupplung setzen könnte? Dann müsste es gehen. Auf den Fahrradträger, welcher hinten ja schon dran ist, können dann die Fahrräder drauf und in die Kiste der Rest. (Stühle, Auflagen, Board, Neo & Co.)

Gestern Vormittag, wo wir im Sinne von S1 2.0 (schon wieder eine andere Geschichte) unterwegs waren, sind wir (BB und dat Käthe) dann noch mal schnell nachn Apen hingefahren. Das das in Ostfriesland liegt haben wir gemerkt als ich der Dame bei dem dort ansässigen Fahrzeugteilehandel das eine oder andere gefragt habe. Sie ist es wohl nicht gewohnt auf so viele Fragen zu antworten, sind die dort wohnhaften Mitbürger wohl eher wortkarg. Ich habe mir die Fragen dann selbst beantwortet und einen Grundträger für OLO mit nach Hause genommen.

Und so sieht er aus, wenn er nackig am Bulli dranhängt:

 

Danach also an das nächste Projekt. Also wieder mal an das alte Projekt von der Tomate (OLOs Schwester) gedacht und auf OLO Brauchbarkeit umgemünzt. Der Besitzer der Heck Box von der Tomate (den Namen habe ich oben genannt) wurde kontaktiert, befragt und zur Freigabe befragt. So ganz einverstanden ist er noch nicht, da er die eine oder andere Strebe anders setzen würde, aber dat Käthe hat seinen eigenen Kopf. Zumindest ab und an…

 

Hier die ersten Zeichnungen:

 

Mehr kann ich euch noch nicht verraten, da es noch nicht mehr zu verraten gibt. Fehlt ja noch Material…

Apropos Material, kennt ihr noch Fischertechnik? Von früher als Kind und so? Das gibt es heute immer noch aber hilft natürlich bei der zu bauenden Box nicht…. Aber es gibt so etwas Ähnliches für Große (Leudde oder Sachen -könnt ihr euch aussuchen). Das Ganze nennt sich ALU STECK. Da hat Käthe jetzt erst einmal bestellt…

 

Alles weitere folgt….

 

Diesen Beitrag teilen:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.