Last Exit Kiefersfelden …oder: ist das echt schon zehn Jahre her?

Von admin|23. Mai 2018|That´s Life Corner|0 Kommentare

Moin Kinnerz,

Wie gestern beschrieben ging es heute nach’n Kiefersfelden hin. Was wollen wir da? Wo ist das?

Kiefersfelden ist die letzte Autobahnausfahrt auf deutscher Seite, bevor es in die „Perle Tirols“ geht. Sprich Kufstein. Daher ja auch Last Exit. Habt ihr sicherlich verstanden, spätestens jetzt, oder? 😉

Was wollen wir da? Wie letztes Jahr auch schon, wollen wir hier ein paar tolle Tage verbringen. Mit dem Wakeboard auf dem Wasser ein paar Runden auf dem Wasser drehen, dabei auf den Zahmen Kaiser gucken und vom Martin träumen… 🙂 Martin? Egal, das ist eine andere Geschichte. Die folgt aber gleich als nächstes…

Heute sind wir jetzt erst mal von Regensburg eben nach’n Kiefersfelden hin. Hier sind wir damals gemeinsam mit D und S bei unserem ersten WoMo Trip in 2008 gelandet. Die Kulisse hat uns schon damals völlig fasziniert. Auch der Spot an sich war totally nice. Nur die Homies waren so cool, das wir damals auf der alten OK Seite einen Bericht über die „Zwerge im Bergenland“ gesprochen haben. Der einzige der damals cool war, war der Hebler. Leider habe ich seinen Namen im Moment nicht auf dem Zettel. Während „Napoleon“ damals schon so cool war, das einem in seiner Nähe ein kalter Schauer über den Rücken lief.

Vielleicht habt ihr ja noch in Erinnerung, das H und H sowie BB und dat Käthe letztes Jahr auch schon hier waren. Da haben wir ja die totale Überraschung erlebt. Da waren die Betreiber im Gegensatz zu 2008 auch „totally nice“. Eine Herzlichkeit hat uns empfangen wir wir sie 2008 gerne erlebt hätten. Aber was soll’s, Schwamm drüber. Heute ist Heut und Gestern ist Gestern.

Kiefersfelden 2008

Und jetzt stellen wir fest das es schon zehn Jahre her ist als wir das erste Mal hier waren.

Letztes Jahr lernten wir dann auch Rolf kennen. Rolf ist cool und der „Camper Instructor“ am Hödenausersee. Letztes Jahr hat uns Rolf schon die eine oder andere Geschichte bei einem Glas Wein erzählt und war immer für den einen oder anderen Tip gut. Wir wurden super aufgenommen und hatten gleich das Gefühl als wären wir schon seit Jahren hier.

Auch diese Jahr ist es nicht anders.

Als wir angekommen, stellen wir fest das es etwas anders aussieht. Genau wissen wir aber nicht was es ist. Zum Zeitpunkt unserer Anreise ist kein Rolf zu sehen. Auch sein WoMo sehe ich nicht auf anhieb. BB erkennt es aber gleich und sagt: „Da steht es doch, es steht nur längs und nicht quer wie letztes Jahr…“ Dann hat auch dat Käthe es erkannt. Ich muss dazu sagen das man Rolfs WoMo erkennen muss. Es ist ein alter Daimler mit einem Aufbau aus den 70ern. Cooles altes Teil welches immer wieder frisches Leben durch seinen Besitzer eingehaucht bekommt.

Weil ja eben keine Rolf vor Ort war, sind wir dann direkt zum Spot gegangen. Dort sind wir auch gleich auf Norbert, sorry, Nobby getroffen. Und auch er hat uns erkannt und uns gleich begrüßt. Nur wollte er uns dieses Jahr keine Stellplatz Tickets verkaufen. „Das habe ich jetzt komplett an Rolf übertragen, der kümmert sich jetzt darum…“ Cool, Rolf ist jetzt der CEO vom Stellplatz.

BB und dat Käthe haben sich dann erst einmal ein Zwickl bestellt und auf unseres Helden des Stellplatzes gewartet.

Währenddessen haben wir uns noch mal die Speisekarte der Gastro angeschaut und sind noch mal über den Namen gestolpert. „369“ steht da auf der Karte. Klar ein 360 ist ein Trick beim Wakeboarden. Aber warum 369? Wofür steht noch mal die Neun?

Stimmt, das hatte ich gar nicht mehr auf dem Zettel. Im Jahre 1969 wurde die Seilbahnen am Hödenauersee gegründet. Das bedeutet ja das nächstes Jahr 50jähriges Bestehen ist. Ich bin gespannt ob da was geht…

Und, wir sind dort schon seit einem Fünftel des Bestehens. Nur Käthe ist älter…

Und dann kam er, der Rolf. Von weitem rief er schon: „Ah, die Old Koteletts….“ Ha Ha, er hat uns gleich erkannt und musste dann auch gleich die BB drücken. Helga hätte er wohl auch gerne gedrückt, die war ja aber dieses Jahr nicht mit.

Es dauert dann auch nicht lang und wir wussten warum der Stellplatz anders aussah. Anfang des Jahres – oder war es doch schon letztes Jahr? – gab es hier ein kräftiges Unwetter welches ein paar Bäumen das Leben gekostet hat. Unter anderem auch genau die beiden Bäume bei welchen wir letztes Jahr standen. Shit happens. Sieht jetzt ein bisschen kahl aus. Aber Rolf macht das schon. Der päppelt sogar einen kleine Nachkömmling des alten gefallenen Baumes auf…

Da fällt mir auf, ein Foto von Rolf habe ich nicht, aber von seinem Hund…

Und von seinem WoMo. Na, welches ist es wohl? Das linke oder das rechte? 🙂

Leudde was soll ich sagen, es ist mal wieder ein Fest.

Last Exit Kiefersfelden…. Für uns eine der ersten Adressen…

Diesen Beitrag teilen:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.