mal wieder ein beitrag aus der hudecity.de… (weil es der wahrheit entspricht!)

Von admin|6. September 2009|That´s Life Corner|0 Kommentare

Ein „Dr. Watson“ Fehler stand zu Windows NT4 Zeiten lange für einen Ausfall des Betriebssystems. Watson steht bei LF in diesem Jahr wohl auch für einen Totalausfall. Zumindest wenn man sich auf die Limited Watson Bindung von 2009 bezieht.
Im späten Frühjahr dieser Saison kaufte ich diese wirklich leichte, innovative und bombenfest sitzende Bindung zum Schnäppchenpreis von „nur“ 450 Euro. Probefahrten und mündliche Bewertung bekräftigten mich aber darin, eine Top Bindung unterm Fuß zu haben.
Weit gefehlt. Am 4. Wochenende der Benutzung am Cable (Nicht 4 Wochen Dauereinsatz, nur 4×2 Tage). War schon Schluss. Riss der ersten Lasche bei den Senkeln, alle anderen Laschen weiter oben stark durchgewetzt.
Das kann ja nicht sein, also wurde die Bindung zu LF eingeschickt. Nebenbei stellt sich am Rande raus, das ist ein bekannter Fehler, das haben alle LTD 2009. Öhm, ja Danke, dass ich das mal vorher wusste… Nach über 4 Wochen bekam ich eine Bindung wieder, die nun 2 Laschen aus schwarzem Gurtstoff hatten, welche wirklich unprofessionell mit genau 2 dünnen Nähten an die Stelle der Originale gesetzt wurden. Ich hielt diese Nähte lange für Ziernähte, die nur die Plastikdesigns halten, aber das sind wirklich die tragenden Nähte gewesen… Das hielt genau ein Wochenende – quasi so ca. 12-mal Bindung schließen, bis ich dann entnervt zum Schuster musste. Dieser setzte dann mal eine Kreuznaht, die endlich Ruhe schaffte. Dafür habe ich über 4 Wochen mitten in der Saison keine Bindung gehabt? Unfassbar LF! Ich halte fest: Ich reiße nicht wie ein Irrer an meiner Bindung rum! Ich benutze diese „ganz normal“ – wirklich!

Zeitsprung 3 Wochen weiter. Was ist denn das? An der Hacke des linken Fußes löst sich die Naht, die die Sohlen mit dem Schuhteil der Bindung verbindet. Hmmm. Sind diese Nähte nun Show, oder werden diese gebraucht? Lieber wieder zum Schuster. Wieder 3 Tage warten. Aber besser auf Nummer sicher!
Ganz nebenbei bricht natürlich das weiße Plastik/Kunstlederzeug an genau jeder Stelle, wo Bewegung in die Bindung gerät. Natürlich. Aber das hält ja auch nix, und Design fährt ja auch nicht.
Nach Rückkehr vom Schuster dauerte es wieder ca. 3 Wochen, bis ich plötzlich in beiden Luftpolstern der Sohle Wasser entdeckte, was da sicher nicht reingehört. Der doch so suuuperleichte Schuh wog seit dem mal eben je 300g mehr, oder so …
Nebenbei sei erwähnt, das bei uns am See noch so ein Paar Limited Function Limited Edition unterwegs sind, die auch inzwischen eingeschickt wurden und die nun auch eine Laufbahn einschlagen, die der meiner Bindungen sehr ähnelt. Weiter nebenbei reißen auf bei den Shanes und anderen 2009er Schuhen fröhlich die Senkel-Laschen. Mann, was sich unsere Schuster dieses Jahr über sooo viel Arbeit freuen.
So bin ich seit dem und bis gestern also mit den Betonschuhen unterwegs und mache eine kurze Kaffeepause. Fast zufällig entdecke ich nun einen nicht mehr nachvollziehbaren Hammer:
Beide Schuhe meiner Bindung lösen sich vom Sohlenteil. Beide Nähte sind geplatzt, und die Schuhe lassen sich bei den Hacken „so mal eben“ aus der Sohle heben. KOMPLETT! Hallo? Das ist Lebensgefährlich! Ich war kurz davor noch in der Luft auf dem Kicker und sonst wo!

Wie bitte kann eine VIERHUNDERTFÜNFZIG Euro Bindung im Laufe eines halben Jahres bzw. einer dreiviertel Saison KOMPLETT auseinander fallen? Wie schlecht kann eine Qualität sein? Ich meine, wir reden hier nicht über Laufschuhe von Aldi, wir reden über das Flaggschiff von Liquid Force- DEM führenden Hersteller von Wakegedöns.
Ich hatte noch nie eine Bindung, die so schnell und so oft kaputt war. Und auch habe ich noch nie erlebt, dass sich dies aus allen möglichen Ecken auch von anderen LF Watson LTD Besitzern hören lässt. Und ich hatte noch nie den Kanal dermaßen voll von den Standardargumenten rund um Hersteller und Material.
Und mal ehrlich. Das oft gehörte Argument „…man kann da nichts machen, da das ganze Wake Equipment für Bootsboarder gemacht ist“ hört für mich allerspätestens bei sich komplett lösenden Schuhen mal vollständig auf!
Auch das „…was interessieren die Amis sich für uns paar deutschen Cable Fuzzies“ habe ich nun einmal zu oft gehört.
Wenn ich in meiner Branche solche Qualität zu einem solchen Preis mit einer solchen kurzen Gewährleistung und Lebensdauer auf den Markt bringen würde, hätte ich aber in ganz kurzer Zeit keinen Ruf und kein Geschäft mehr.
Für mich hat sich das Thema Liquid Force erledigt. Nach all dem Erlebten kann ich nicht einmal mehr „leider erledigt“ schreiben. Ich kann nur beten, dass mein Schuster-Held am Montag irgendwie eine Rettung herbeiführen kann. Die Saison geht schließlich noch bis Dezember…
DAS musste nun mal raus!

(Info: Dieser Text geht auch als offene Kritik an die Mailadresse von LF. Auch wenn ich denen noch so egal bin)

Diesen Beitrag teilen:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.