Ene mene eins zwei drei… …oder: Zauberschrank

Von admin|8. Februar 2020|#kazehna corner|0 Kommentare

Moin Kinnerz,

 

heute ist es mal wieder so weit. Endlich mal wieder Handwerker im Haus. Dieses Mal aber die „Guten“. Sprich, wir haben sie bestellt, weil wir sie haben wollten und nicht haben mussten.

Nachdem die Renovierung nun zu 98% abgeschlossen ist kann es ja mit dem Ausbau des Traumhauses weiter gehen. Die Albträume wurden nun, wie gesagt, beseitigt…

Seitdem wir hier wohnen, wohnen wir aus dem Koffer. Wir haben nur eine Kommode in dem die Schlüpper liegen. Warum liegen die nicht offen rum? Kein Kommentar…   Der Rest hängt auf offene Kleiderstangen. Und warum ist das so. Ganz einfach. Es ist eben nicht einfach irgendeinen passenden Schrank zu finden welchen man mal einfach in die Schräge stellt… Schräge? Das dat Käthe schräg drauf ist wissen wir, aber wieso Schräge. Na ja, das Haus hat ja nun mal ein Satteldach und damit auch eine Dachschräge. Und genau diese fängt nach ungefähr einen Meter an und geht dann ganz schön schräg nach oben. Da ist nichts mit Schrank hinstellen…

Jetzt muss man aber auch wissen das die BB nicht nur einen Schrank irgendwo hin zimmern lässt. Nein, er muss gut aussehen, vor allem praktisch sein, gut aussehen, möglichst viel aufnehmen, gut aussehen, für Kleidchen und Anzüge gleichermaßen passen wie für Hemden und Blusen, gut aussehen, T-Shirts wie Hoodies aufnehmen, und auch gut aussehen. Dementsprechend wurde Rücksprache mit der Freundin aus dem Bereich PI befragt, Internetrecherche betrieben usw., usw., usw.…

Zu guter Letzt sind wir wieder bei unserem Küchenbauer gelandet. Der kann nämlich nicht nur Küchen sondern auch alles andere was mit der Inneneinrichtung eines Hauses zu tun hat. Nach diversen Gesprächen, WhatsApp, und Treffen war dann einigermaßen klar wie die Schränke – ja Schränke (siehe Packliste (ohne aussehen)) – aussehen sollten konnte der Einrichte sich dann an seinen Rechner setzen und die Dinger entwerfen. Apropos Rechner, den musste er dann ein paar Mal mehr anwerfen. Der erste Rechner hat es zwar geschafft die „richtigen“ Möbel auszuspucken, der andere Rechner hat aber irgendwie immer einen „falschen“ Preis ausgespuckt.

Wie ihr seht ist man sich aber einig geworden und deswegen ist der Olaf heute hier. Klingt komisch, ist aber so… Wer ist Olaf? Olaf ist derjenige der die – von Britta getauften – Zauberschränke einbauen darf.

Und weil heute ja eigentlich schon vorgestern war, kann ich euch heute das Ergebnis präsentieren. In einer schönen Fotostrecke von vorher über Kleiderstangen bis nachher….

 

Ab dafür:

Diesen Beitrag teilen:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.