Herein!   …, wenn es kein Handwerker ist.

Von admin|18. Juni 2020|#kazehna corner|0 Kommentare

Moin Kinnerz,

 

jetzt wohnen wir schon fast zehn Monate (brutto) an der #kazehna. Und irgendwann im August – September letzten Jahres sollte unser großartiges Heim ja fertig und vor allem ja auch bezugsfertig sein.

Das es dann zwischenzeitlich anders gekommen ist habt ihr schon gelesen…

Heute ist aber der Tag, an dem ich mal wieder meinen – sagen wir mal freundlich – Frust loswerden muss.

 

Habe ich anfangs geschrieben das es zehn Monate sind? Ja, habe ich. Dat Käthe hat eben mal gegoogelt ob man etwas findet bezüglich Handwerker im Haus nach Einzug. Ich finde dort aber nichts. Vielleicht erstelle ich mal einen Eintrag.

Folgendes: Sei dem wir hier wohnen vergeht kaum eine Woche wo kein Handwerker hier ist. Und glaubt mir: wir bauen nicht immer etwas Neues! Ja, natürlich ist Käthe aufgefallen das seine Garage zu wenig Kapazität hat was das Thema Strom angeht. Da hätte man als Dienstleister vielleicht vorher genauer zugehört was der Käthe so vorhat, aber das kann auch an mir liegen. Schließlich ist die eine oder andere Idee erst nachher gekommen. Verbesserungspotential gibt es überall…

Nichtsdestotrotz. Laufend kommen die Jungz und besseren irgendetwas nach.

Mal ist es der Fußboden, der knarzt – (Holz arbeitet)

Mal ist es die Belüftung, welche eingestellt werden muss – (Haben wir wohl nicht dran gedacht)

Mal ist es der Wettersensor, welcher im Windschatten sitzt – (Hmm, weiß auch nicht)

Mal ist es ein Wasserrohr, welches mal wieder an gegraben wird – (Ups, ist das schon länger hier?)

Mal ist es die Terrassenüberdachung wo etwas nachgearbeitet wird – (man, wir haben aber auch zu tun…)

Mal Mal Mal

 

Das ist das eine.

Das andere ist die nette Frau, mit welcher ich hier zusammenlebe….

Eigentlich ist an ihr nichts zu meckern. ABER WARUM IST SIE IMMER DANN NICHT DA WENN DIE HANDWERKER HIER SIND?

OK, nicht immer, aber ziemlich oft…

Jetzt kommt aber noch etwas.

Dat Käthe sitzt seit Wochen im #homeoffice. Das hat seine Vor- aber auch seine Nachteile. Um die geht es hier aber nicht. Wenn man aber so den ganzen Tag zu Hause ist, dann plant man auch den ganzen Tag zu Hause…. Und zwar auch mal das man dann und wann mal was für sich machen will. Das da wäre: mal in die Garage und wieder Ordnung reinbringen. (nur als Beispiel). Und wenn an wiess man muss noch etwas besorgen, meinetwegen aus dem Baumarkt, dann plant man halt auch das.

Geht aber nicht, wenn die Handwerker um xx:00 Uhr kommen. Hmm, lässt BB halt die Handwerker rein. Ach ne, die ist ja nicht da, weil sie persönliche Termine wahrnimmt. Also, nicht zum Baumarkt, zu Hause bleiben.

UND JETZT, JETZT KOMMT DER HAMMER: Natürlich sind die Handwerker um xx:00 Uhr nicht da. Als Sie dann um xx:45 immer noch nicht da sind, geht dat Käthe mal auf „Tante Meier“. Und genau in dem Moment, mit heruntergelassener Hose, ruft erstmal der Klempner an. Gut, kein Problem, weg gedrückt – das Telefonat. Eine Minute später klingelt es an der Haustür. OK, weggedrückt, zur Haustür: Hallo, wir sind die Handwerker…

L.M.A.A.

Diesen Beitrag teilen:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.