Good Morning, Lisbeth! …oder: Ich war auch mal wieder unterwegs!

Von admin|15. Mai 2014|Hummel Corner|0 Kommentare

Moin auch

man, wir haben ja lange nichts mehr voneinander gehört. Und das nur weil mein Kumpel Käthe immer so viel in Action ist.
Arbeit, Job, Business und ein wenig Freizeit halten ihn davon ab hier mal was über mich zu schreiben.
Und wenn wir gemeinsam unterwegs sind, dann schreibt er natürlich nicht sondern genießt die Zeit mit mir.

Letztens waren wir mit BB zusammen in Engeland, genauer gesagt in London.
Das war ein lustiges Wochenende. Wir hatten nämlich weniger Regen als angekündigt. Somit sind BB, Käthe und ich dann am Freitag erst einmal Richtung Themse gelaufen.
Stopp. Ich muss euch ja noch von der Ankunft erzählen. Geflogen sind wir mal wieder mit Ryan seiner Air. Ab Bremen, ist immer so schön praktisch. Das schöne an Bremen und an dem Hinflug ist immer, das es dort immer einen Prosecco vor dem Flug gibt. Käthe war dieses Jahr besonders Schlau, hat er den Prosecco doch im Duty Free gekauft und nicht an der Bar. Unterschied: FÜNF EURO! Na ja, aber auch 15Grad unterschied in der Temperatur…. Sehr Schlau….

Als wir dann in London Stensdingens waren, also da wo das Flugzeug landet, hieß es dann: Ab in den Bus.
Schade nur dass der Bus zweieinhalb Stunden vom Airport bis zur Victoria Station brauchte.
Was soll´s. Wir waren ja auch schon seit vier Uhr wach, so konnten wir dann noch ein Nickerchen machen.
Was mir noch aufgefallen ist: Es kamen am Airport zwei ältere Herren in den Bus. Käthe, selber alt aber dafür auch nett, hat für die Jungs gleich Platz gemacht. Hat der eine doch ein kaputtes Bein gehabt. Als sich dann alle gesetzt haben habe ich etwas Lustiges gesehen: Die beiden älteren Herren, schon etwas länger in Rente, zückten als erstes ihr Smartphone und tippselten gleich drauflos. Ich habe gedacht da sitzen zwei Teenager. Cool… Ist das also auch bei der Generation schon angekommen. Nicht reden, schreiben… 🙂 Ich fand´s echt cool…

whatsappppp

So, wir also Richtung Themse und volllll gemütlich gebummelt. Einfach treiben lassen. Wir sind dann auch an diesem Ei vorbeigekommen. Was ja vom Namen her völliger Quatsch ist. London Eye. Ich habe Käthe dann mal gefragt warum das Eye heißt, hängen doch an diesem Riesenrad viel mehr Eier als nur eines rum. Was ich als Uralter einfacher Hamburger nicht wusste – ja, in meiner Schulzeit hatten wir noch kein Englisch – das Eye ja gar nicht Ei heißt sondern Auge. hmmm, wie ein Auge sah das Ding nun allerdings auch nicht aus. Die spinnen die Rö.., äh, die Engländer.

 

Eye Ei

Nach dem wir dann beim ollen Shakespeare und der Millennium Bridge vorbei sind, ging es schön in den Anchor. Das habe auch ich begriffen dass das Anker heißt.
Dort haben BB und Käthe sich dann schön ein Bierchen getrunken. OK, ihr kennt Käthe, der hat zwei getrunken.
Nach einem aufregenden Stadtbummel ging es abends dann in Chinatown zu einem von gefühlt 50 Chinesen. War aber legger! Und vom Preis her, für Londoner Verhältnisse gar nicht sooo teuer. Aufregend? Wieso kann ein Stadtbummel aufregend sein? BB und ein mobiles Navi auf dem I Phone. Von belustigend bis aufregend. Alles dabei. ha ha. Aber wir haben dann ja doch noch alles gefunden. Auch wenn wir uns die letzte Stunde ohne Stadtplan, weil iPhone alle, durch die Masse haben treiben lassen. Käthe hat es halt drauf. Gut das ja eigentlich ich hier schreibe, und nur Käthes Hände dafür benutze, sonst kriegt er bestimmt jetzt Megger von BB…. 🙂

Am nächsten Tag, gut gefrühstückt, ging es dann wieder in die City. Dieses Mal hat Käthe sich dann lieber ne gedruckte Citymap organisiert. Hat er doch schon super Erfahrungen mit der U Bahn, welche in London Underground heißt, durch die U Bahn Karte gemacht. Ist aber auch schon echt geil die U Bahn in London- Einsteigen-zack-umsteigen-zack-austeigen-zack-da. Geiles Ding. Bringt richtig Spaß.

Wieder ein wenig gebummelt. Dann ab zur Muddi aus Tussauds oder wie hieß die noch mal? Egal. Käthe und ich haben uns die Wachspuppen angeschaut und BB hat es ertragen. Na ja, das ist vielleicht ein wneig hart ausgedrückt, aber so ein Museum ist halt nichts für sie. Hat es aber Käthe zu liebe mit gemacht.
Ich habe nachher beobachtet wie sie dann doch Spaß daran hatte sich mit Madonna und Justin Bieber fotografieren zu lassen. Justin Bieber? Jepp, ist halt so. Ich will das jetzt hier nicht weiter kommentieren.

Irgendwann waren wir dann auch noch im M+M Store. Bekloppt sage ich euch. Hier nehmen diese Schokolinsen mal eben zwei kleine Fächer im Supermarkt ein. Dort DREI ETAGEN!!!! Wahnsinn was da abging: Alle Farben konnte man sich da zusammesnstellen lassen. Auch mit eigener Beschriftung.
Und wenn Du zu Hause nichts anzuziehene hast, da kannst du alles, ja alles, kaufen. Wahnsinn.

 

M und M

 

Nachdem wir dann mit dem Bummel fertig waren, sind wir dann zu nem Libanesen Essen gegangen. Na ja, witzig so was mal gesehen zu haben. Nicht meins, und Käthes auch nicht. (Wo war das Fleisch?)

Hätten wir vielleicht auf diesem Geilen Wochenmarkt kaufen sollen, auf welchem wir waren bevor wir bei Muddi Tussauds waren. Das war echt geil, dort konntest du alles an Lebensmittel kaufen. So ein richtig toller Wochenmarkt. Nicht zu vergleichen mit dem was ich hier in Hamburg bzw. bei Käthe in Hude oder Oldenburg oder bei BB in Dorsten gesehen habe. Lohnt sich! Auf jeden Fall.

Am späten Abend sind wir dann völlig kaputt ins Hotel. Noch an die Bar hatte keiner von uns dreien mehr Lust. Ich vielleicht, aber ich bin ja zu klein und kann mich auch nicht mehr so gut alleine bewegen….

Dann am Sonntag auf zum Flughafen und ab nach hause. Unsere beiden Jungz haben wir dort dann auch wieder getroffen…

Hummel London

Diesen Beitrag teilen:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.