BeachBar 2.0 Vol.4 …jetzt gibt es was auf die Latten und noch mehr!

Von admin|10. Juni 2021|#kazehna corner|0 Kommentare

Moin Kinnerz,

whow. Was für ein Fortschritt. In den letzten zwei drei Wochen ist wieder etwas passiert.

Dat Käthe ist im Urlaub gewesen. Schön neun Tage auf seiner Lieblingsinsel…

OK, das ist jetzt für die BeachBar nicht wirklich spannend. Aber er hat ja vorher und nachher auch noch etwas an jener welcher getan…

Nach dem dat Dingen verlattet war mussten die OSB Platten zugeschnitten und montiert werden. Diese an die Decke zu bringen ist alleine gar nicht mal so einfach. Aber, dat Käthe ist ja Fuchs, mit Hilfe der einen oder anderen Latte ging das denn auch. Nachdem das denn fertig war, gab es Farbe – gaaaanz viel Farbe. Die BeachBar „erleuchtet“ jetzt in einem zeitlosen Anthrazit. A propos leuchte. Ein paar Lampen mussten natürlich auch montiert werden. Ach ja, dass natürlich nicht, ohne vorher 30mtr Stromkabel zu verlegen.

Ihr merkt schon an den letzten Sätzen: Man kommt echt vom Höcksken auf Stöcksken.

Nachdem dann Platten, Strom, Farbe und Steckdosen/ Lampen montiert waren ging es an den Innenausbau. Dat Käthe hatte noch aus dem Möbelbau der #kazehna ein paar Bohlen zu liegen. Diese wurden dann zum Tresen verarbeitet. Da die Boarderbüx nen dunkles Waschbecken wünschte, wurde ein solches geordert und auch gleich verbaut. Ich glaube nicht, dass ich schreiben muss das mir da eh kein anderes reingekommen wäre…

Als alter Camperfuchs hat dat Käthe dann auch eine halbwegs autarke Wasserversorgung installiert. Durch einen 160ltr Tank und einer Druckwasseranlage ist die Wasserversorgung auch ohne Wasseranschluss gesichert. Das mit dem Abwasser kriegen wir dann auch irgendwann hin… Da bedarf es (Stand heute) noch einem zweiten Kanister in welches dieses ablaufen kann.

Tja, nachdem dann diese Arbeit getan wurde, ging es erst einmal in den besagten Urlaub auf DER Insel (Bilder folgen).

Kaum aus dem Urlaub zurück wurden dann die provisorischen Dichtungen (auch Gaffa Tape und Malerkrepp genannt) entfernt, die Bude angeschliffen und Farbe drauf gejagt. (Zumindest an den Seiten, wo sich die Klappen befinden). Weil, es soll ja jetzt zwei Wochen trocken bleiben. Dämpfer sind bestellt und werden zusammen mit den bereist vorrätigen Container Dichtungen installiert.

Ich bin gespannt, wie das alles funktioniert und ob es auch wirklich alles zu 100% dicht ist…

Stay tuned und schaltet demnächst mal wieder rein…

 

Diesen Beitrag teilen:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.