Weg mit der Blumenerde …oder: Einen Komposter auf Räder braucht keiner!

Von admin|14. Februar 2021|OLO´s Corner|0 Kommentare

Moin auch,

nachdem der Fahrradträger fertig war kam mir der Gedanke: Was jetzt?

Eigentlich ist alles in Ordnung beim OLO. Wir alle wissen ja, dass das Wort „Eigentlich“ ein Weichmacher ist. Somit gab es eigentlich doch noch etwas was man als neues Projekt starten konnte. Es sollte nur was Leichtes sein, was auch schnell geht.

Da viel mir ein, dass es im WWW Punkt eine Seite gibt, in der irgendwelche Jungs ein Set anbieten welches ein paar Teile enthält um den Komposter im Bulli, also im OLO trocken zu legen.

Dieses Set habe ich mir dann also auch bestellt. Die Bestellung lag schon den einen oder anderen Tag zurück und der gelieferte Karton lag auch schon einige Tage unterm Schreibtisch. Dementsprechend konnte ich gleich loslegen.

Also, was macht dat Käthe? Direkt drauf los.

  • Kühlergrill samt Träger raus
  • Kleiner Kühlergrill mit Blech raus
  • Stoßfänger raus
  • Blinker raus
  • Kotflügel links raus
  • Kotflügel Rechts raus
  • Fehlt noch was?

Dann direkt die Wasserabläufe angebracht, welche verhindern das das Wasser über Blech und Wachs aus dem Windlauf abgeleitet wird. (Wenn es denn abgeleitet wird und nicht gemeinsam mit dem im Windlauf befindlichen Laub eine nette kleine Mischung innerhalb der Kotflügel bilden). Vorher wurde die Blumenerde entfernt – das war „eigentlich“ ganz schön wenig –, alles andere auch sauber gemacht und mit reichlich Wachs bedeckt. Dort wo der Kotflügel normalerweise geklebt wird, wurde dann ein wenig Mike Sanders Fettband hinterlegt, um ein Scheuern als auch die damit verbundene Korrosion einzudämmen.

Bei dem NFZ meines Vertrauens dann noch ein paar neue Teile bestellt und alles wieder zusammengebaut.

Alles? Ne, nicht wirklich. Denn die Kunststoffgrills als auch die dazugehörigen Bleche sahen nicht mehr soooo schön aus. Daher bei der Teilebestellung auch die genannten Grills mit angegeben und dem Rico aus Hude auch noch ein bisschen Arbeit gemacht. Arbeit in Form von Auftragen von Farbe auf die vorher von ihm geglättete Blech der dem Kühlergrill umgebenen Teil…

Die Arbeiten und das Ergebnis natürlich wieder in einer netten Fotodokumentation.

Und glaubt nicht das danach Ruhe ist. Das nächste Projekt steht auch schon wieder an. Und DAS ist mal so ganz ekeliges Ding. Ich will hier nicht zu viel verraten, aber es geht um Kohle und Schmodder, welcher da ist, wo er EIGENTLICH nicht sein sollte…

Diesen Beitrag teilen:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.