Sauber! …oder: was hat der Unterboden eine Autos mit dessen Sitzen zu tun, und die Frage wo kommt das Loch her=

Von admin|27. Januar 2022|OLO´s Corner|0 Kommentare

Moin Kinnerz,

der OLO schreit mal wieder nach Beschäftigung. Vielmehr meint der OLO das dat Käthe sich mal wieder mit ihm beschäftigen sollte. Ich glaube ja fast das der OLO ein Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom hat…

Was ist los?

Während Käthe eigentlich der Meinung war das der Unterboden zu Anfang des Jahres dringend mal angeschaut, gereinigt, entrostet und konserviert werden muss war der OLO anderer Meinung. Obwohl anderer Meinung ist, nicht ganz richtig. Natürlich schreit das Auto schon seit Ewigkeiten nach ner vernünftigen Behandlung des Unterbodens. Hat doch der Sachverständige beim Erstellen des Wertgutachtens schon darauf hingewiesen. Nicht nur das er drauf hingewiesen hat, nein er hat auch noch tolle Tipps gegeben. Worauf Käthe dann das Halbe Korrosionsschutz Depot leergekauft hat.

Wie es im Leben aber so ist, kommt immer etwas anderes dazwischen. Urlaub, F_cking Erkältung und nicht zu guter Letzt akute Bocklosigkeit.

Als dat Käthe dann endlich der Meinung war das es jetzt los gehen kann ist er über die verdreckten, abgenutzten Sitze gestolpert. Etwas ausschlaggebend war auch der Kommentar seitens eines Kollegen im Herbst, der sowieso im Hintergrund schlummerte. „…dein Sitzpolster sieht aber auch schon ziemlich abgenutzt aus…“. Vielen Dank Thomas, so schlau war ich auch schon. Allerdings muss ich dazu sagen das ich das Sitzpolster erst vor ein paar Jahren ersetzt habe. Ist aber halt ein Nachbau gewesen.

Daraufhin hat Käthe noch mal einen Blick auf die gesamten Sitze geworfen und OLO konnte den Käthe davon überzeugen, dass da dringend was getan werden muss.

Käthe, immer noch mit dem Unterboden im Hinterkopf, hat sich dann breitschlagen lassen und für sich so gedacht: Machen wir halt alles Parallel.

Also los…

Sitze ausgebaut, Bezuge runter, Polster bestellen, Bezug in die Waschmaschine…

Stopp.

Bezüge in die Waschmaschine? Ich wollte die eigentlich mit Teppichreiniger (Schaum) sauber kriegen. Aber da der eine oder andere T4 Fahrer, die auch schon mal in der Waschmaschine hatte und mit dem einen oder anderen guten Tipp um die Ecke kam, habe ich so für mich gedacht: Das geht bei meinem OLO auch. Zumal ich ja eh die Absicht hatte mir für den Fahrersitz ein neues Polster zu bestellen.

Gut. Also, wie gesagt Bezug runter in die Maschine und nebenbei bei VW Classic Parts für schlanke 80 Euronen n Sitzpolster bestellt. Was soll ich sagen? Das hat so super geklappt mit dem Waschen, das ich der Meinung war, die Bezüge der Rückenlehne als auch des kompletten Beifahrersitzes zu entfernen und zu waschen.

Das Blöde daran ist nur das man dann sieht wie „fertig“ die restlichen Polster sind. Also: Zwei Lehnen- und ein Sitzpolster bestellt. Super, Geld muss ja wech…

UND JETZT KOMMT EIN TIPP FÜRS LEBEN:
Tut euch einen Gefallen. Wenn es beim ersten Mal waschen super geklappt habt, macht es anschließend genauso wie beim ersten Mal! Nicht das ihr der Meinung seid, es so zu machen wie dat Käthe.  Erstmal muss gesagt werden das es sehr wichtig ist die Bezüge in eine alte Decke o.ä. einzuwickeln, wenn ihr die Befestigungsdrähte (oder wie die heißen) nicht aus den Bezügen heraus Frickeln könnt/wollt. Aber Achtung viele Drähte hohes Risiko!
Wascht lieber jeden Bezug einzeln. Sonst dürft ihr, wie dat Käthe, Bügelflicken bestellen um mit diesen neu entstandenen Löchern überdecken…

Nachdem dat Käthe dann das Bügeleisen geschwungen hat, ging es nun ans Aufpolstern. Ist schon ne ziemliche Frickelei. Aber, nach ein paar Stunden was dann alles wieder gut und zumindest der Fahrersitz schonmal komplettiert und wieder dort angebracht, wo er hingehört…

Fazit:
Es lohnt sich die Bezüge mal abzunehmen und zu waschen. Ihr seht es gleich an den Bildern was für ein Unterschied das ganze ausmacht. Habt nur ein wenig Geduld, es wird besser, wenn man nicht zu viel auf einmal machen will…

PS:
Der Unterboden ist immer noch nicht fertig. Aber das ist ein anderes Thema…

Diesen Beitrag teilen:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.