Schwarz ist das neue Silber   …oder: wie aus das sieht!

Von admin|14. Januar 2021|OLO´s Corner|0 Kommentare

Vor etwas längerer Zeit war ich wieder auf der anderen Seite von hatten unterwegs. Und zwar dort wo es den „schönsten Sonnenuntergang“ in ganz Hatten gibt. Mit dem Bulli dort auf dem Hofparkend, mit dem Hintern auf der Bank hinter der Garage sitzend, in der Hand ne kühle Flasche Fellsquellwassergerstenschorle und dem Blick auf eben diesen grandiosen Sonnenuntergang…

Ich glaube so ähnlich muss es gewesen sein. Bis dann mein „Hatter-Neffe“ dazu stieß und das eine oder andere aus seinem leben erzählte. Als er dann damit durch war, ging es um OLO. Wie denn der Fahrradträger aussehen würde…?!? Die Gummierung bei der einen oder anderen Strebe schon abgenutzt. Das Aluminium eloxiert. Die Trägerplatte schietig. Und die ollen Befestigungsteile für den Fahrradrahmen machen das Ganze auch nicht hübscher. Hmm, so ein wenig recht hat er ja, dachte ich und trank mein Erfrischungsgetränk weiter…

Monate später sah ich den Fahrradträger an und mir fiel dieses Gespräch wieder ein. Wir hatten (haben) Coronapandemie angesagt und daher auch ein wenig Langeweile. Es kamen/kommen Fragen auf wie: „Was kann man denn heute mal tun?“

Also: Ab mit dem Ding und mal schauen, wie der auseinander geht. Das war im November. Jetzt haben wir Mitte Januar und fertig ist dat Ding immer noch nicht. Immer wieder fehlt es an Material. Schleifscheiben alle, keine Grundierung, Kein Lack, Keine Schrumpfschläuche.

Genau: Lack oder Schrumpfschlauch, das ist die Frage. Dat Käthe hat sich gedacht, dass es doch einfacher ist die Rohre mit Schrumpfschlauch zu versehen statt sie zu lackieren. Allerdings traue ich dem Schrumpfschlauch nicht so recht was das Thema Wetterfestigkeit angeht. Ich könnte mir vorstellen das die Sonne den Weichmacher als auch die Farbe des ganzen entzieht. Aber, egal, das wird jetzt ausprobiert. Macht ja auch weniger Dreck. Billiger wird es allerdings nicht.

Apropos billiger. Ich glaube dat Käthe hätte sich auch nen neuen Träger kaufen können, der wäre nicht viel teurer gewesen… Aber er hätte weniger zu „pütschern“, wie der Norddeutsche so sagt…

 

Ich zeige euch schon mal ein paar Bilder, auch wenn das Projekt immer noch nicht ganz fertig ist…

Bis die Tage!

Diesen Beitrag teilen:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.